Nachrichten

Zweitageswanderung ins Maderanertal

Dienstag, 30.07.2019 von Pfarrei Ennetbürgen

«Du kannst mehr, als du dir zutraust.

Du kannst das erreichen, was du dir vornimmst.

Du nimmst einen Schritt nach dem anderen

und nicht den ganzen Weg auf einmal.»

 

Dieser Gedanke begleitete fünfzehn Wanderfreudige der Zweitageswanderung ins Maderanertal, die im Rahmen der Feierlichkeiten des 125-jährigen Jubiläums unserer Pfarrkirche durchgeführt wurde.

 

Nach dem leicht kräftezehrenden Aufstieg vom Golzernsee zur Windgällenhütte hinauf, genossen wir die majestätischen Berggipfel der umliegenden Dreitausender. Der anschliessende Höhenweg mit Aussicht auf Gletscher, Flora und imposante Wasserfälle legten wir im gemütlichen Auf und Ab bis ins Berghotel Maderanertal hinunter zurück.

 

Die Besinnung in der Bergkapelle Heilig Kreuz liess uns voll Dankbarkeit auf den vergangenen Tag zurückblicken. Mit einem leckeren Abendessen und unerwarteten Alphorntönen und Jodelgesang, klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

 

Gestärkt mit einem feinen Zmorge führte uns der Weg am nächsten Tag dem wildschäumenden Chärstelenbach entlang nach Bristen und weiter nach Amsteg hinunter. Von dort führte unsere Heimreise mit Bus und Schiff nach Ennetbürgen zurück.

 

Für alle Beteiligten war diese Zweitageswanderung eine kurze Auszeit aus dem doch manchmal hektischen Alltag und ein wunderbares Erlebnis in der grossartigen landschaftlichen Schönheit des Maderanertals.

 

Pfarreimitarbeiterin Moni Amstutz

 

 

Rückblick auf den Versöhnungsweg der 4. Klassen

Donnerstag, 16.05.2019 von Pfarrei Ennetbürgen

Mit den Farben des Regenbogens das Leben spiegeln

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen begaben sich gruppenweise auf den ökumenischen Versöhnungsweg, der sie von der Pfarrkirche Ennetbürgen über verschiedene Stationen nach Buochs in die reformierte Kirche führte. Mit Hilfe der erwachsenen Begleitperson machten sich die 4. Klässler/-innen Gedanken über Themenbereiche wie Familie, Schule, Schöpfung, Freizeit und ihre Beziehung zu Gott. Die jeweils aufliegenden Gesprächsimpulse regten an, das eigene Verhalten zu spiegeln. Nach der Erarbeitung eines Themenbereiches durften die Schülerinnen und Schüler einen farbigen Glasstein mit sich nehmen. Am Schluss sammelten sich alle Regenbogenfarben in ihrem Stoffsäcklein an. Der Regenbogen symbolisiert den Bund zwischen Gott und der Erde. Bei den letzten Stationen in der reformierten Kirche ging es darum, zu erkennen, dass wir einen Fehler oder eine Schuld wieder gutmachen können und Gott uns immer wieder neu vergibt. In einem persönlichen, stillen Versöhnungsgespräch mit Gott, durfte jede und jeder seine Schuld bekennen.

Als Andenken an den Versöhnungsweg verzierten die Kinder einen Spiegel und nahmen ein wohlverdientes z`Vieri ein. Herzlichen Dank den Kuchenbäckerinnen!

 

Gaby Gabriel, Katechetin

 

Der Versöhnungsweg bietet eine gute Möglichkeit, sich von einer Last, die einen bedrücken kann, zu befreien und Gott um Vergebung zu bitten. Die Begleitperson spielt dabei eine wichtige Rolle. Sie schafft eine Vertrauensbasis, in welcher das Kind sich wohl fühlt und sich somit über die tiefgründigen Themen unterhalten kann.

 

Osterkerze 2019 - "Osterfeuer - Wärme, Licht, Leben

Donnerstag, 18.04.2019 von Luzia Hubacher

Osterkerze

Wir freuen uns, Ihnen unsere diesjährige Heimosterkerze vorzustellen:

 

 

 

Sie zeigt Christus, der für uns durchs Feuer geht und in der Kraft des Heiligen Geistes unser inneres Feuer stärken oder neu entfachen will. Resignation möge in Lebensfreude, Feindschaft in Versöhnung und Gleichgültigkeit in Liebe verwandelt werden.

 

Dankbar wollen wir dieses österliche Geschenk annehmen und gestärkt durch die Kraft des Heiligen Geistes, Liebe, Freude und Licht in unsere Herzen fliessen lassen.

 

 

 

Gesegnete Heimosterkerzen sind nach den jeweiligen Ostergottesdiensten in der Pfarrkirche und im Alterszentrum Oeltrotte (Ostermontag) für Fr. 10.00 erhältlich. Sie können auch während des ganzen Jahres im Pfarreisekretariat bezogen werden.